Neu

2023 
 
   ⇛ 09.10.  Probenbeginn Robin Hood am Theater Ulm
Premiere 23.11. Regie: Charlotte von Kerkhoven, Rollen: Little John / Vater von Marian / King John / King Richard / The Animals Band
mit Cindy Walther, Giulia Goldammer, Emil Gutheil und Valentin Erb
 
 
Mit Valentin Erb und Emil Gutheil, Foto Jochen Klenk

 
 
 
Hessisches Staatstheater Wiesbaden

 
    ⇛ ab 20.06.  Staatstheater Wiesbaden unter der Regie von Clemens Bechtel, Rolle: Ivo Stehental, Kurator
Premiere: 15.09.
Weitere Termine: 22.,23.,29.,30.09., 12.,13.,20.10., 01.,10.,18.11.,28.12.
Staatstheater Wiesbaden "Das Ministerium"

 
Fotos by  K. & M. Forster
Das Ministerium mit Marie Luisa Kerkhoff und Felix Strüven 







 
 
   ⇛ 21.04. Die grüne Fee, 19:30, Lesung mit Absinth im Cafe Cup in Detmold
mit Rebecca Stute, Nils Willers, am Klavier: Neele Braun
 
 
 
  ⇛ 26.03. 15:00  Die Märchenstube im Cafe Cup, Märchenlesung 
           
 
 
2022
 
Aschenputtel mit
Merle Solveig Krügler und David Brückner
| Foto: Marc Lontzek


Der zerbrochene Krug
mit Gunther Nickles, Stephan Clemens, Maurizio Micksch, Markus Hottgenroth,
Christel Mayr, Frank Röder, Nils Willers, Emma Lotta Wegner 
Foto: Jochen Klenk

 ⇛ 10.12. 80 Euro, Kurzfilm, Produktion: Die Lichtfänger, Regie: Philipp Linke,
Rolle: Frank, ein Ehemann



 ⇛ Die großen Bäume jetzt auch als CD erhältlich.
     PN an info@nilsonair.com

Foto Tobias Rägle




10.11. 9:00, Premiere "Aschenputtel" von Andreas Kloos,
Regie: Andreas Kloos, Rollen: Vater, Königin, Gerold,
Theater Ulm 

29.10. How To Fly, Kurzfilm, Produktion: Shining Film Zürich, Regie: Micha Muhl, Rolle: Georg, ein Sektenmitglied  

16.09. 19:30 Premiere "Der zerbrochene Krug", Theater Ulm

⇛ Juni/Juli  Vorproben für den zerbrochenen Krug am Theater Ulm,
Regie: Jasper Brandis, Rolle: Frau Brigitte

 
⇛ 24.03. Theaterverlag Hofmann-Paul nimmt mein Stück "Flucht nach vorn" in sein Programm auf.
 
Der Zustand der Welt: Ein junger Mann erzählt von seiner Heimat in Afghanistan, seiner Flucht und seinem jetzigen Leben in Deutschland: Bis zu seinem dreizehnten Lebensjahr ist er aufgewachsen in einem Land, das nur Krieg kennt, in dem Gewalt und Tod an der Tagesordnung sind. Er erzählt von seiner Mutter, die ihn beschützen will, von der harten Arbeit, die er schon als Kind auf sich nehmen muss, um das Überleben der Familie zu sichern – und von den herrlichen Gerichten, die seine Mutter kocht. Mit zwölf Jahren wollen ihn Warlords missbrauchen. Mit einem Auto überfahren und verletzen sie ihn so schwer, dass er in Lebensgefahr schwebt. Er überlebt. Mit dreizehn muss er alleine vor den Warlords fliehen – sein Leben ist weiter in Gefahr. Ohne Schulausbildung, als Analphabet ohne Mathematikkenntnisse schlägt er sich bis nach Europa durch. 
Seine Flucht führt ihn über den Iran, die Türkei, über das Mittelmeer und die berühmt-berüchtigte Balkanroute. Mühsam lernt er lesen und schreiben; für ein besseres Leben für sich und seine Frau, die er im Iran geheiratet hat und nach Deutschland holen möchte. Die einzige Verbindung in die Heimat ist das Handy. Er kämpft jeden Tag mit seinen Träumen und Ängsten und versucht optimistisch in die Zukunft zu blicken. Es fällt ihm nicht immer leicht. Aber er schaut nach vorn.
 
 
⇛ Seit 21.03. Bereit zum Download: Die großen Bäume, Ein Hörspiel für Kinder ab acht Jahren
von Nils Willers nach einer Geschichte von Paul Scheerbart aus dem Jahre 1912 
 

Zum Download
Bei Thalia 5,90€
oder
 

SprecherInnen

Großvater – Nils Willers

Junis, Enkelin – Anna Borsdorf

Musik – Max Klör

Sounddesign – Janne Gruhn

Illustration und Design – Eva Marina Burckhardt

Aufgenommen im Wiggly Air Studio, Detmold 2021

Ich bedanke mich bei Nadine und Robert, Patrick Helllenbrand, Sebastian Clobes, Tobias Heß, den District Studios und dem Gut Beerentrup in Detmold

 
⇛ 15. - 17.01.  "Epiphany"  
    Kurzfilm by TH Ostwestfalen-Lippe, Bereich Medienproduktion
    Rolle: Ein Polizist -  Regie: Carina Schmidt 
 
 

 

 2021

 
 
⇛ 26.12. Deniere "Die Schneekönigin"

⇛ 12.12.2021  Voller Freude gebe ich bekannt, ich habe eine neue Agentur gefunden:  Schauspielagentur Liem 

⇛ 16.11. Premiere  "Die Schneekönigin", Theater Ulm, Rollen: Großvater, Rabe, Narzisse, Räuber

Narziss, Foto by Marc Lontzek

⇛ 27.09. Probenstart "Die Schneekönigin", Theater Ulm
Regie: Alexander Flache

⇛ 15.08. Theaterverlag Hofmann-Paul nimmt mein Stück "Siebzehn Minuten bis Bielefeld" in sein Programm auf.

Der 19jährige Tom muss seinen Führerschein für einen Monat abgeben und 280 Euro Strafe zahlen. In 17 Minuten ist er die 35 Kilometer von der kleinen Stadt, in der er lebt, bis nach Bielefeld gerast - im Tunnel haben sie ihn dann geblitzt, 65 km/h über der erlaubten Höchstgeschwindigkeit. Im Auto ist er in seinem Element, fühlt sich als König der Landstraße, prahlt vor seinen Freunden, will von seiner Freundin Anna bewundert werden und flieht doch nur vor seinen Problemen: Sein Vater hält als Verschwörungstheoretiker die Illuminaten für die Urheber des Virus‘, seine Mutter flüchtet sich in digitale Shoppingorgien, und sein Bruder lässt sich auf die Identitäre Bewegung ein und steht im Verdacht, einen syrischen Flüchtling zusammengeschlagen zu haben. Als sich dann sein bester Freund an Anna ranmacht, ist das Maß voll. Am nächsten Tag will Tom mit Anna seine Rekordstrecke nach Bielefeld fahren, um seinen Führerschein bei der Polizei abzugeben.

Toms Leben scheint mehr und mehr aus der Bahn zu geraten. Das Einzige, was beständig ist, ist seine Lieblingsstrecke nach Bielefeld. Hier kann er vermeintliche Erfolge erzielen, indem er schneller und besser als alle anderen ist, hier kennt er den Weg, ist ganz auf ihn fokussiert. Doch die Konflikte nehmen zu, bis er sie schließlich in einem Autorennen mit seinem Bruder austrägt – mit fatalen Folgen.

Ein Stück über den verzweifelten Versuch, Halt und Orientierung im Chaos des Lebens zu finden – und seinen eigenen Weg.

17 Minuten bis Bielefeld bei Hofmann-Paul 


26.06. Premiere Kreuzviertel Dortmund "Die Stadtspürnasen"

Ein unterhaltsamer, spannender Walk unter freiem Himmel, der mit Stimme, Musik und Geräuschen die Geschichte zum Leben erweckt.
Schnell übersehene Details werden in einen neuen Fokus gerückt, die einem sonst entgangen wären.
Begleitet wird die Geschichte von unterschiedlichen Rätseln, so wird dem Hörer*in die Möglichkeit gegeben, diese mitzugestalten.

                                                            zu  finden bei guidemate
                                                                                        facebook
                                                                                        instagram

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

MIT:
Die StadtSpürnasen
Frieda: Wenja Imlau
Milo: Marvin George
Watson: Thomas Ehrlichmann
Lolle: Giulia Weis
Wissenschaftler Lupus: Nils Willers
Tierforscherin Jemima James: Julia Kemp

MUSIK: Jonathan Wolters


⇛ 17.06. Aufnahme - Hörspiel  "Die großen Bäume" 
nach einer Geschichte von Paul Scheerbart aus dem Jahre 1912 für Kinder und Erwachsende ab 8 Jahren. 
Mit Anna Borsdorf (Sprecherin) bei soundcloud, Nils Willers (Sprecher, Regie und Autor) und Max Klör (Musik, Komposition, Sounddesign)


⇒ 09.-12.04. Musikvideodreh "Frank will tanzen" von DA_H1
    Rolle: Frank





 

 

⇒ 02.-04.05. Aufnahme "Die Stadtspürnasen" - Interaktives Hörspiel in Dortmund für Kinder ab 6 Jahren wird aufgenommen.
Eine Pott Knox Produktion
Rolle: Dr. Wolfram Lupus

⇛ Ein Schmankerl oder ein Gaumenreiz aus der Vergangenheit
    direkt aus dem Archiv der TAZ:
    Premiere von Theater Vanilla Gorgon im Club Gerald Philippe, Berlin Treptow
    vom 12.07.1991 - Vom Dada zum Wowo: Die Sprache in der Mangel

2020

 

 

Fast hätte es so ausgesehen:

➤ 23.04. "Der zerbrochene Krug" (Heinrich v. Kleist), Theater Ulm
Rolle: Frau Brigitte, Regie: Jasper Brandis - bis 19.07.

➤ 28.02. "Auerhaus" nach Bov Bjerg, Theater Ulm,  
Rolle. Harry u.a., Regie: Valentin Stroh
Die Premiere und zweite Vorstellung noch geradeso gespielt.

Weitere Vorstellungen wären gewesen: 06., 25.03. + 03., 19., 30.04. + 05., 08., 16., 30.05. + 11., 23.06. + 10.07.

 

Auerhaus mit Stephan Clemens, Marie-Louise Kerkhoff

➤  17. + 22.01. "Peterchens Mondfahrt", Theater Ulm,
Rollen: Sandmann, Weihnachtsmann, Mondmann, Vater
Regie: Martin Burowski